Finero von Franklin x Fürstenball

      Rousseau
    Ampere
 
      Larivola
  Franklin
   
      Ferro
    Warkle M
 
      Sparkle M
Finero
     
      Fürst Heinrich
    Fürstenball
 
      Maradonna
  Avella    
      Akzent II
    Avenna  
      Anika

 

Geboren: 26.03.2020
Farbe: Schwarzbraun
Zuchtgebiet: Hannover
Züchter: Silke Kuhlenkamp, Rietberg
verkauft in Deutschland

Finero – Rappe mit einem Stern, der wie gemalt aussieht und 2 weißen Hinterfüßen, langbeinig und nobel. Ein Hengstfohlen mit ganz viel Guck und Charme! Das Pedigree von Finero ist international über Franklin, Ampere, Ferro, Fürstenball, Fürstenball gezogen. Ein Spitzenfohlen als Hengstanwärter oder auch für den Sport.

Franklin: Thronfolger des Ampère
Franklin war KWPN-Siegerhengst, HLP-Sieger in den Niederlanden, Finalist bei der Dressurpferde-WM und debütierte siegreich in St. Georges-Dressuren. Zahlreiche seiner Söhne wurden gekört, darunter unser Redefiner Reservesiegerhengst Franklin’s Love, der KWPN-Reservesieger Kadans und der von Sönke Rothenberger geförderte Fendi. Aus der Schar der Franklin-Fohlen ragt das für 150.000 Euro zugeschlagene Stutfohlen Faretti heraus, das 2017 außerdem zum besten DWB-Dressur-Stutfohlen gekürt wurde. 2018 war dessen Vollschwester Feretti II Preisspitze. Der Titel „bestes Stutfohlen“ ging bereits 2016 an die Franklin-Tochter Francisca Lightfoot.
Der Vater Ampère, selbst KWPN-Siegerhengst und HLP-Sieger, zeugte über 60, in den Niederlanden und auf den deutschen Körplätzen zur Zucht zugelassene Söhne, darunter den Grand Prix-Sieger ZINQ Abegglen FH/Marcus Hermes, den Louisdor-Preis-Finalisten Aperol/Emma Kanerva/FIN und den Dressur-WM-Sechsten First Ampère. Seine 25 Staatsprämienstuten werden von der Westfälischen Siegerstute Anky und der Stute Amicella angeführt, die unseren westfälischen Siegerhengst und Bundeschampion Valverde brachte. Zahlreiche Auktionsspitzen sind verbucht.
Das Pedigree des Franklin weist hochinteressante Inzuchten auf die Hengstlegenden Ferro und Flemmingh auf.
Der Muttervater Ferro sicherte sich dreifaches Championatssilber. Unter Coby van Baalen/NED stand er bei den Weltreiterspielen 1998 in Rom/ITA, bei der EM 1999 in Arnheim/NED und bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney/AUS jeweils in der zweitplatzierten Mannschaft der Niederlande. Außerdem belegte er Rang zwei im Weltcup-Finale von ‘s-Hertogenbosch/NED. Zu seinen acht gekörten Söhnen gehören Rousseau, Negro, Metall und Rhodium. In den Niederlanden erhielt er die Auszeichnung „keur“.
Der mütterliche Großvater Flemmingh ist einer der bedeutendsten Dressurvererber in den Niederlanden und setzte sich in den Grand Prix-Hengsten Krack C/Anky van Grunsven/NED und Lingh/Edward Gal/NED ein Denkmal.

Avella ist eine schwarzbraune Stute, die sich mit sehr elastischen Bewegungen zu präsentieren weiss. Diese Bewegungsqualität gibt sie an ihre Fohlen weiter.
Ihr erstes Fohlen 2017 war vom Hengst San Amour, dessen Exterieur excellent war. 2018 hat sie ein Stutfohlen von San Amour bekommen, welches ihr wie das dem Gesicht geschnitten ist. 2020 bekam sie ein Hengstfohlen von Franklin welcher sich in jedem Moment zu präsentieren weiss.
Der Oldenburger Stamm ist sehr fruchtbar und hat in den letzten Jahren einige gute Sportpferde hervorgebracht.

Fürstenball: Linienbegründer der modernen Dressurpferdezucht 
Und immer wieder Fürstenball OLD!! 2019 stellte unser Erfolgsgarant mit unserem Fürst Zonik den Siegerhengst in Redefin, einen Prämienhengst in Hannover und weitere gekörte Hengste, deren Gesamtzahl sich in acht Zuchtjahren nun auf mittlerweile 75 erhöht hat. Weitere Nachkommen erobern die internationale Bühne, wie die zweifache Jugend-EM-Goldgewinnerin Four Seasons FRH unter Alexa Westendarp. Fürst Sinclair/Elke Philipp platzierte sich bei der Para-Dressur-EM in Rotterdam/NED an vierter Stelle. Heiline’s Danciera/Carina Cassøe Krüth/DEN siegte international in Grand Prix-Dressuren. Ebenfalls international platziert: Torveslettens Fifty-Fifty/Ekaterina Podlytkina/RUS.
Auf das Konto des Fürstenball gehen dann noch der Bundes- und Landeschampion sowie Dressurpferde-WM-Finalist Fior, die Bundes- und Vize-Landeschampioness Festina PS, die Bundes- und Landeschampioness und Hannoveraner Reserve-Siegerstute Feingefühl, der Siegerhengst und Landeschampionats-Dritte Fürst Fabrice, der Siegerhengst, Bundeschampion und Dressurpferde-EM-Bonzegewinner Fürsten-Look, die Oldenburger Siegerstute, Bundeschampionats-Silber- und Bronzegewinnerin und zweifache Landeschampioness Fiesta Danza OLD, der Oldenburger Siegerhengst, Landeschampion und S-siegreiche Follow Me OLD, die Hannoveraner Siegerstute Fine Lady, die Oldenburger Siegerstute und Landeschampioness Fünf Sterne, die Reserve-Siegerstute, Landeschampioness und Vize-Bundeschampioness Flora de Mariposa OLD, der Hannoveraner Champion und Dressurpferde-WM-Teilnehmer Facilone, der Landeschampion Faradai, der Hannoveraner Champion und Bundeschampionats-platzierte Fürst Oliver und der Westfalen Champion und S-platzierte Fürst Magic. Insgesamt stehen 120 Staatsprämienstuten sowie zahlreiche Auktionsspitzen und Fohlensieger u.a. beim Deutschen Fohlenchampionat zu Buche.
Fürstenball war 2006 mit einem Zuschlagspreis von 110.000 Euro Fohlen-Preisspitze in Vechta, 2008 Oldenburger Körsieger, 2009 HLP-Sieger mit einem Dressurindex von 154,98 (16 Merkmale wurden mit 9,0 und besser bewertet, für die Rittigkeit gab es eine klare 10,0), 2010 Oldenburger Hauptprämiensieger, 2011 unter Ines Westendarp Bundeschampion mit Gesamt 9,4 (für den Schritt die 10,0) und Oldenburger Landeschampion (5j.), 2012 platziert bei der Dressurpferde-WM (6j.), 2013 Sieger in S-Dressuren bis St. Georges und VTV Dressurhengst, 2015 die Nummer eins in der FN Zuchtwertschätzung, 2017 Dänischer Elite-Hengst in Herning/DEN, 2018 „Stallion of the year“ in Herning. Außerdem wird Fürstenball im Oldenburger Sportförderkader geführt und trägt den Namenszusatz OLD.
Der Vater Fürst Heinrich, 2001 Siegerhengst, 2002 Oldenburger Hauptprämiensieger und 2003 Dressurpferde-Weltmeister (5j.), brachte 53 gekörte Hengste. Über 70 seiner Nachkommen sind in der Klasse S bis Grand Prix erfolgreich.
Ingezogen auf den Dressur-Heros Donnerhall, wird Fürstenballs Pedigree in den nächsten Generationen durch Holsteiner- und Vollblutgene aufgefrischt.
Aus der ursprünglich französischen Mutterlinie des Fürstenball kommen noch der Oldenburger Siegerhengst und Grand Prix-erfolgreiche Sieger Hit und die gekörten Hot Spot, Silver Black OLD, Desiderio, Winehouse, Daktylius OLD, Sir of Freedom und Fideel.

  • Categories

    • Keine Kategorien
  • Archives

  • Meta