Fanny von Fidertanz x Lanciano

IMG_6436 Fanny Portrait
      Florestan I
    Fidermark  
      Watonga
  Fidertanz    
      Ravallo
    Reine Freude  
      Frühlingssonne
Fanny      
      Landino
    Lanciano  
      Pretty Darling
  Lucie S    
      Landgraf
    Lady M  
      Lida

Geboren: 11.05.2014
Farbe: Dunkelbraun
Zuchtgebiet: Westfalen
Züchter: Silke Kuhlenkamp, Hövelhof
verkauft in die Schweiz


Fanny:
Ein Stutfohlen für das es nur eine Bezeichnung gibt: Bewegungsgenie! Am ersten Tag bereits neben Mama hergetrabt, die Kombination mit Fidertanz und Lanciano passt perfekt. Zwei Bewegungsvererber in einer Verbindung – einfach nur genial und dazu dann noch dunkelbraun,
4 weiße Söckchen und einen Stern. Kann ein Züchter sich mehr wünschen? Sie wurde von den Richtern 2 x mit der Traumnote 9,0 für den Bewegungsablauf belohnt!
Ihr Mutterstamm kann die internationalen Pferde Cimbel, Calvin 21, Rico 100 und die gekörten Hengste Midas und Last Man Standing aufweisen. Die Lanciano-Stute entspringt dem Holsteiner Stamm 5118.

Vater:
Fidertanz
Der Siegerhengst mit Bilderbuchkarriere! A class of it’s own! Fidertanz kann sich nur selbst übertreffen – und er tat dies 2013 erneut eindrucksvoll. Als einziger Vererber stellte er mit Fürst Fohlenhof und QC Flamboyant gleich zwei Bundeschampions. Diese Sensation gelang vor ihm nur ganz wenigen Hengsten in der bald 40-jährigen Geschichte dieser inoffiziellen Deutschen Meisterschaft der Nachwuchspferde. Zuvor stelle Fidertanz beim Oldenburger Landeschampionat drei Landeschampions (Fiderbach, Fantango und QC Flamboyant) und bei der Elite-Stutenschau zwei Brillantringstuten.Schon früh setzte der umjubelte NRW-Siegerhengst Maßstäbe. So gewann er 2005 seinen 30-Tage-Test in Neustadt/D. und wurde Vize-Bundeschampion in Warendorf (Fremdreiterbewertung: 9,5). 2006 avancierte er, in Anerkennung seines überragenden ersten Fohlenjahrgangs, zum Oldenburger Hauptprämiensieger dressurbetont. 2007 komplettierte Fidertanz mit der Bundeschampionats-Qualifikation die geforderte Eigenleistung. Inzwischen stehen Platzierungen bis Grand Prix für Fidertanz zu Buche.Der wunderschöne Fidertanz vererbt seinen tollen Charakter und seine außergewöhnlichen Bewegungen.
Über 40 Söhne des Fidertanz wurden gekört, darunter der Bundeschampion und Hannoveraner Vize-Champion Franziskus, der NRW-Siegerhengst und Bundeschampionatsteilnehmer Flanagan sowie mit Feuerspiel das 330.000 Euro-Preishighlight des Verdener Hengstmarktes. Fürstentanz, Fiederhit OLD, Fiderstar und Fairytale platzierten sich in den Finals der Bundeschampionate. Letztgenannter stand außerdem 2011 unter Isabel Bache im deutschen Aufgebot für die WM der fünfjährigen Dressurpferde in Verden und belegte ein Jahr später Platz vier beim Bundeschampionat.
Auch die Töchter des Fidertanz gereichen ihrem Vater zur Ehre, besonders die Oldenburger Siegerstute Fifty-Fifty, die 2007 bereits Siegerstute beim Deutschen Fohlenchampionat in Lienen war und zur weiteren Förderung im Dressurstall Rothenberger steht. Florencia wurde ZfdP-Siegerstute, Fider’s Tanzmarie und Fashion Girl waren jeweils 2. Reservesiegerinnen in Münster-Handorf und Fillipa K 2. Reservesiegerin in Wickrath. For your best war 1. Westfälische Reservesiegerin und Bundeschampionatsfünfte. Fantara ging 2013 beim Deutschen Elite-Stutenchampionat auf dem Endring der besten Zehn.
Fidertanz-Nachkommen erzielen Spitzenpreise auf den Auktionen: So wechselte der Hannoveraner Landeschampion Friemel 2013 in Verden für 200.000 an Kunden aus Brasilien. Firefox O war eine der Preisspitzen in Vechta.
Über 200 Nachkommen des Fidertanz sind erfolgreich im Sport, was ihren Vater einmal mehr unter Deutschlands beste Rittigkeitsvereber laut FN-Zuchtwertschätzung katapultiert. Sie bestechen durch ihren Reitkomfort und ihre Leistungsbereitschaft, wobei die ersten siebenjährig mühelos den Sprung in die schwere Klasse schafften.
Fidertanz ist ein Sohn des viel zu früh eingegangenen HLP-Siegers, Bundeschampions und Grand Prix-Siegers Fidermark I. Die Großmutter Frühlingssonne brachte die gekörten Hengste Disconto (v. Divertimento) und Fanconi (v. Fuchsberger). Leistungsstamm der Astfläche.

Mutter:
Lucie wurde 2002 auf dem selben Hof geboren wie ihr Vater Lanciano. Bei der Geburt war sofort klar, Lucie kann nicht in fremde Hände verkauft werden. Sie wurde von mir direkt nach der Geburt erworben und wuchs dann die ersten drei Jahre bei Familie Schubert auf. Sie hat so überragende Bewegungen, dass sich Zuschauer im Jahr 2002 bei der Fohlenschau zu Applaus haben hinreissen lassen. Ich habe sie 3jährig angeritten und sie sollte zur Stutenleistungsprüfung vorbereitet werden. Leider verletzte sie sich während dieser Zeit auf der Weide und musste aus dem Sport genommen werden. Ihr hocherfolgreicher Mutterstamm brachte u.a. die Sportpferde Cimbel, Calvin 21. Rico 100 und die gekörten Hengste PB Midas und Last Man Standing. Sie entspringt dem Holsteiner Stamm 5118.
2007 haben wir sie von Swarovski decken lassen.
2008 bekam sie „Simba“ ein Hengstfohlen mit dunkler Jacke und ganz viel Habitus. Er wurde als Hengstanwärter verkauft.
2009 schenkte sie uns ein Hengstfohlen von Desperados, welches wir „Dinoso“ nannten. Ein Traumtyp mit super elastischen Bewegungen, der seine Zuschauer immer zu begeistern wusste. Für seine Bewegungsqualität bekam er beim Finale des Deutschen Fohlenchampionats in Lienen die Note 9,5. Gestüt Sprehe hat sich diesen Hengstanwärter gesichert.
2010 wurde uns ein Stutfohlen von Fürst Fugger geboren. „Felicitas“ mit dunkler Jacke und traumhaften Bewegungen, die in Lienen mit der Note 10,0 bewertet wurden und sie somit das 11.beste Stutfohlen von Deutschland war.
2011 haben wir ein Hengstfohlen von Decamerone bekommen. „Dusty“ schwarzbraun mit super langen Beinen und elastischen Bewegungen ausgestattet.
2012 wurde uns ein Hengstfohlen von Don Juan de Hus geboren. „Don Johnsen“ ist dunkelbraun und hat die Bewegungsqualität seines Vaters geerbt.
2013 haben wir ein Hengstfohlen von Fürstenball bekommen. „Falco“ ist schwarzbraun und ein Bewegungskünstler der seines Gleichen sucht.

Muttervater:
Der Hengst Lanciano wurde 1990 bei Familie Schubert in Lichtenau geboren und 1993 in Handorf gekört. Gerd Kraft erwarb den Hengst und er wirkt noch heute als Starvererber auf Gestüt St. Ludwig in Wegberg. Lanciano legte eine überragende Hengstleistungsprüfung mit mehr als 140 Punkten im Teilindex Dressur ab. Lanciano kann mehr als 30 gekörte Söhne und etliche Staatsprämienstuten vorweisen. Für Lanciano’s Vererbungskraft steht die Dynastie seiner bedeutenden Söhne, der Lord Sinclairs. Der erste gekörte Sohn, Lord Sinclair I, HLP-Sieger nach 100-Tage-Test, wurde 1997 und 1998 Bundeschampion und etablierte sich in der schweren Dressurklasse. Lord Sinclair II, wie der Vater als Deckhengst auf St. Ludwig zu Hause, wurde Körsieger in München-Riem. Lord Sinclair III bekam bei der Körung in Redefin/Mecklenburg die I c-Prämie. Lanciano, ein Hengst dessen Doppelvererbungskraft immer wieder in den Vordergrund tritt.

Großmutter:
Lady M eine Tochter des Landgraf und dann mit dem nötigen Vollblutanschluss über Waterman und Tin Rod xx gezogen. Lady M wurde von Hannes Meindl in Holstein als Fohlen erworben und bezog dann eine Box im bayrischen Kirchanschöring. Dort wurde sie von der Tochter, Barbara Meindl, ausgebildet und erfolgreich bis Kl. L vorgestellt. Sie bekam 3jährig ihr erstes Fohlen, Libelle M, welche ebenfalls sportlich als auch züchterisch ein voller Erfolg war. Lady M wurde dann in den Stall von Familie Schubert nach Lichtenau verkauft. Dort brachte sie dann Spitzenfohlen in Folge. Sie bekam Fohlen von Aldato, Pilot (2), Lanciano (2), Landor S welche zum größten Teil über die NRW-Fohlenauktion zu absoluten Top-Preisen verkauft wurden. Ein Vollbruder der Stute Lucie S war Titelheld der NRW-Fohlenauktion 2001

  • Categories

    • Keine Kategorien
  • Archives

  • Meta