Don Johnsen von Don Juan de Hus x Lanciano

      Cocktail
    Jazz  
      Charmante
  Don Juan de Hus    
      Krack C
    Vodorette  
      Novorette
Don Johnsen      
      Landino
    Lanciano          
      Pretty Darling
  Lucie S    
      Landgraf
    Lady M  
      Lida

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geboren: 12.05.2012
Farbe: dunkelbraun
Zuchtgebiet: Westfalen
Züchter: Silke Kuhlenkamp, Hövelhof
verkauft in Deutschland

[Keine Bilder in dieser Galerie]
Don Johnsen hat die super langen Beine und Elastizität seines Vater geerbt und bringt alles mit, was ein Dressurpferd der Zukunft benötigt!
Sein Mutterstamm kann die internationalen Pferde Cimbel, Calvin 21, Rico 100 und die gekörten Hengste Midas und Last Man Standing aufweisen. Die Lanciano-Stute entspringt dem Holsteiner Stamm 5118.

Vater:
Don Juan de Hus
ist aktuell in Frankreich Seriensieger in Dressurprüfungen für junge Pferde mit Höchstnoten! 2012 gewinnt er mit Höchstnoten das französische Championat für 4j.  Hengste. Sein Vater Jazz ist mit einer Reihe von auf Grand-Prix-Niveau erfolgreichen Kindern zur Zeit der mit Abstand beste Dressurpferde- vererber der Welt. Bekannte Beispiele dafür sind u.a. Parzival (Adelinde Cornelissen), Nartan (Jeanette Haazen), Chatham Parc Jac (Rachel Sanna Down), Next One (Edward Gal), Orion (Leslie Reed) und Potifar (Lyndal Oatley). In diesen Pedigrees wurde Jazz mit einer Tochter von Krack C zusammengeführt. Unter dem Sattel von Anky van Grunsven war Krack C selbst auf Grand-Prix-Niveau erfolgreich. Wie Jazz nahm er 2002 mit Erfolg an der WM in Jerez de la Frontera teil. Eine Kombination von Jazz mit Krack C führte auch zu vielversprechenden Dressurtalenten wie Vivaldi und Zhivago in den Niederlanden. Jazz führt in der dritten Generation das Blut des Hengstes Amor. Diesen Dressur- stammvater, der von enormer Bedeutung für das Entstehen der niederländischen Dressurzucht gewesen ist, finden wir in diesem Pedigree nochmals in der fünften Generation über seinen Sohn Huzaar. Im heutigen Dressursport finden wir momentan viele Pferde mit Springblut. In dieses Pedigree wird das durch den Hengst Damiro B in der dritten Generation hineingebracht, der ein Produkt der Erfolgskombination Ramiro Z-Almé Z ist. Weiter enthält diese Mutterlinie den erforderlichen Blutanteil durch die Hengste Troublemaker xx und Cobbler’s Threat xx in der vierten bzw. siebten Generation. Aus dieser Familie kommt auch das Grand-Prix-Dressurpferd Renate (Sambertino).

Mutter:
Lucie wurde 2002 auf dem selben Hof geboren wie ihr Vater Lanciano. Bei der Geburt war sofort klar, Lucie kann nicht in fremde Hände verkauft werden. Sie wurde von mir direkt nach der Geburt erworben und wuchs dann die ersten drei Jahre bei Familie Schubert auf. Sie hat so überragende Bewegungen, dass sich Zuschauer im Jahr 2002 bei der Fohlenschau zu Applaus haben hinreissen lassen. Ich habe sie 3jährig angeritten und sie sollte zur Stutenleistungsprüfung vorbereitet werden. Leider verletzte sie sich während dieser Zeit auf der Weide und musste aus dem Sport genommen werden. Ihr hocherfolgreicher Mutterstamm brachte u.a. die Sportpferde Cimbel, Calvin 21. Rico 100 und die gekörten Hengste PB Midas und Last Man Standing. Sie entspringt dem Holsteiner Stamm 5118.
2007 haben wir sie von Swarovski decken lassen.
2008 bekam sie  „Simba“ ein Hengstfohlen mit dunkler Jacke und ganz viel Habitus. Er wurde als Hengstanwärter verkauft.
2009 schenkte sie uns ein Hengstfohlen von Desperados, welches wir „Dinoso“ nannten. Ein Traumtyp mit super elastischen Bewegungen, der seine Zuschauer immer zu begeistern wusste. Für seine Bewegungsqualität bekam er beim Finale des Deutschen Fohlenchampionats in Lienen die Note 9,5. Gestüt Sprehe hat sich diesen Hengstanwärter gesichert.
2010 wurde uns ein Stutfohlen von Fürst Fugger geboren. „Felicitas“ mit dunkler Jacke und traumhaften Bewegungen, die in Lienen mit der Note 10,0 bewertet wurden und sie somit das 11.beste Stutfohlen von Deutschland war.
2011 haben wir ein Hengstfohlen von Decamerone bekommen. „Dusty“ schwarzbraun mit super langen Beinen und elastischen Bewegungen ausgestattet.

Muttervater:
Der Hengst Lanciano wurde 1990 bei Familie Schubert in Lichtenau geboren und 1993 in Handorf gekört. Gerd Kraft erwarb den Hengst und er wirkt noch heute als Starvererber auf Gestüt St. Ludwig in Wegberg. Lanciano legte eine überragende Hengstleistungsprüfung mit mehr als 140 Punkten im Teilindex Dressur ab. Lanciano kann mehr als 30 gekörte Söhne und etliche Staatsprämienstuten vorweisen. Für Lanciano’s Vererbungskraft steht die Dynastie seiner bedeutenden Söhne, der Lord Sinclairs. Der erste gekörte Sohn, Lord Sinclair I, HLP-Sieger nach 100-Tage-Test, wurde 1997 und 1998 Bundeschampion und etablierte sich in der schweren Dressurklasse. Lord Sinclair II, wie der Vater als Deckhengst auf St. Ludwig zu Hause, wurde Körsieger in München-Riem. Lord Sinclair III bekam bei der Körung in Redefin/Mecklenburg die I c-Prämie. Lanciano, ein Hengst dessen Doppelvererbungskraft immer wieder in den Vordergrund tritt.

Großmutter:
Lady M eine Tochter des Landgraf und dann mit dem nötigen Vollblutanschluss über Waterman und Tin Rod xx gezogen. Lady M wurde von Hannes Meindl in Holstein als Fohlen erworben und bezog dann eine Box im bayrischen Kirchanschöring. Dort wurde sie von der Tochter, Barbara Meindl, ausgebildet und erfolgreich bis Kl. L vorgestellt. Sie bekam 3jährig ihr erstes Fohlen, Libelle M, welche ebenfalls sportlich als auch züchterisch ein voller Erfolg war. Lady M wurde dann in den Stall von Familie Schubert nach Lichtenau verkauft. Dort brachte sie dann Spitzenfohlen in Folge. Sie bekam Fohlen von Aldato, Pilot (2), Lanciano (2), Landor S welche zum größten Teil über die NRW-Fohlenauktion zu absoluten Top-Preisen verkauft wurden. Ein Vollbruder der Stute Lucie S war Titelheld der NRW-Fohlenauktion 2001

  • Categories

    • Keine Kategorien
  • Archives

  • Meta