Dinoso von Desperados x Lanciano

Donnerhall
De Niro
Alicante
Desperados
Wolkenstein II
St.Pr.St. Wie Musik
St.Pr.St. Maskottchen
Dinoso
Landino
Lanciano
Pretty Darling
Lucie S
Landgraf
Lady M
Lida

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geboren: 10.04.2009
Farbe: Braun
Zuchtgebiet: Westfalen
Züchter: Silke Kuhlenkamp, Hövelhof
verkauft in DEUTSCHLAND


Dinoso, ein braunes Hengstfohlen, welches sich durch einen hervorragenden Typ und exzellenten Bewegungen in Szene zu setzen weiß. Er hat nicht nur auf der Fohlenschau den ersten Platz belegt, sondern konnte sich auch für das Deutsche Fohlenchampionat in Lienen 2009 qualifizieren.
Beim Deutschen Fohlenchampionat wusste er die Richter so zu beeindrucken, dass er für die Bewegung die Note 9,5 erhielt und in der Gesamtbewertung mit einem hervorragenden 18. Platz belohnt wurde. Man muss bedenken, dass in ganz Deutschland fast 400 Hengstfohlen um einen Startplatz in Lienen gekämpft haben.
Dinoso’s Mutterstamm kann die internationalen Pferde Cimbel, Calvin 21, Rico 100 und die gekörten Hengste Midas und Last Man Standing vorweisen. Die Lanciano-Stute entspringt dem Holsteiner Stamm 5118..

Vater:
Sein Vater Desperados FRH wurde bei der Dezember-Körung 2004 in Verden als Prämienhengst ausgezeichnet. Bei seinem 30 Tage Test in Schlieckau wurde er mit Höchstnoten bedacht. Desperados belegte beim Bundesschampionat in Warendorf den 3. Platz bei den Hengsten. Im Jahr 2005 platzierte er sich ebenfalls an dritter Stelle beim Bundeschampionat. 2009 war er erfolgreicher Teilnehmer beim Nürnberger Burgpokal. Desperados wurde von Falk Rosenbauer trainiert und vorgestellt. Er ist bereits mehrfach St. Georg und Intermédiere I -Sieger. Aktuell ist er mit Kristina Sprehe im A-Kader. Diese Leistungsbereitschaft vererbt er an seine Kinder weiter. Sie überzeugen durch Chic und überragende Bewegungen. Er lieferte Spitzenfohlen auf Auktionen in ganz Deutschland.
2009 wurden seine ersten Söhne gekört, die auf dem Hengstmarkt sehr begehrt waren.
Akutell ist Desperados mit Kristina Sprehe in Dressurprüfungen der Kl. S siegreich unterwegs.

Mutter:
Lucie wurde 2002 auf dem selben Hof geboren wie ihr Vater Lanciano. Bei der Geburt war sofort klar, Lucie kann nicht in fremde Hände verkauft werden. Sie wurde von mir direkt nach der Geburt erworben und wuchs dann die ersten drei Jahre bei Familie Schubert auf. Sie hat so überragende Bewegungen, dass sich Zuschauer im Jahr 2002 bei der Fohlenschau zu Applaus haben hinreissen lassen. Ich habe sie 3jährig angeritten und sie sollte zur Stutenleistungsprüfung vorbereitet werden. Leider verletzte sie sich während dieser Zeit auf der Weide und musste aus dem Sport genommen werden. Ihr hocherfolgreicher Mutterstamm brachte u.a. die Sportpferde Cimbel, Calvin 21. Rico 100 und die gekörten Hengste PB Midas und Last Man Standing. Sie entspringt dem Holsteiner Stamm 5118.
2007 haben wir sie von Swarovski decken lassen.
2008 bekam sie  „Simba“ ein Hengstfohlen mit dunkler Jacke und ganz viel Habitus. Er wurde als Hengstanwärter verkauft.

Muttervater:
Der Hengst Lanciano wurde 1990 bei Familie Schubert in Lichtenau geboren und 1993 in Handorf gekört. Gerd Kraft erwarb den Hengst und er wirkt noch heute als Starvererber auf Gestüt St. Ludwig in Wegberg. Lanciano legte eine überragende Hengstleistungsprüfung mit mehr als 140 Punkten im Teilindex Dressur ab. Lanciano kann mehr als 30 gekörte Söhne und etliche Staatsprämienstuten vorweisen. Für Lanciano’s Vererbungskraft steht die Dynastie seiner bedeutenden Söhne, der Lord Sinclairs. Der erste gekörte Sohn, Lord Sinclair I, HLP-Sieger nach 100-Tage-Test, wurde 1997 und 1998 Bundeschampion und etablierte sich in der schweren Dressurklasse. Lord Sinclair II, wie der Vater als Deckhengst auf St. Ludwig zu Hause, wurde Körsieger in München-Riem. Lord Sinclair III bekam bei der Körung in Redefin/Mecklenburg die I c-Prämie. Lanciano, ein Hengst dessen Doppelvererbungskraft immer wieder in den Vordergrund tritt.

Großmutter:
Lady M eine Tochter des Landgraf und dann mit dem nötigen Vollblutanschluss über Waterman und Tin Rod xx gezogen. Lady M wurde von Hannes Meindl in Holstein als Fohlen erworben und bezog dann eine Box im bayrischen Kirchanschöring. Dort wurde sie von der Tochter, Barbara Meindl, ausgebildet und erfolgreich bis Kl. L vorgestellt. Sie bekam 3jährig ihr erstes Fohlen, Libelle M, welche ebenfalls sportlich als auch züchterisch ein voller Erfolg war. Lady M wurde dann in den Stall von Familie Schubert nach Lichtenau verkauft. Dort brachte sie dann Spitzenfohlen in Folge. Sie bekam Fohlen von Aldato, Pilot (2), Lanciano (2), Landor S welche zum größten Teil über die NRW-Fohlenauktion zu absoluten Top-Preisen verkauft wurden. Ein Vollbruder der Stute Lucie S war Titelheld der NRW-Fohlenauktion 2001.

  • Categories

    • Keine Kategorien
  • Archives

  • Meta